Das Thema First Steps:
Ich such' mir was

Schritt 6 - Die Module

Für unsere Demo benötigen wir zwei Module. Nun geht es noch etwas zur Sache.

Unsere Demo benötigt zwei Module. Eins ist ganz leicht, das andere geht ein wenig tiefer in die Materie - aber das ist ja auch der Zweck der Übung. Die Codes beider Module stehen am Ende des Beitrags zum Download bereit.

Fangen wir mit dem Leichten an, ein echter Vierzeiler:

Im Kopf ist eine Grafik sichtbar. Diese wechselt, je nachdem, welcher Menüpunkt gewählt ist. Hierfür haben wir bei den Menü-Items entsprechende Parameter-Definitionen angelegt. Nun ist es an der Zeit, die Inhalte aus diesen Parametern an geeigneter Stelle wieder auszulesen.

Legen Sie bitte hierfür unter "Administration"->"Module" ein neues Modul an. Es trägt den Titel "Titelbild" und den Call-Namen "titlepic". Es soll vom Typ "Code" sein. Kennzeichnen Sie es als Statisch, Freigegeben und Global. Durch die Kennzeichnung als globales Modul, wird es automatisch jedem Menü-item zugeordnet und muss nicht manuell zugeordnet werden. Die globale Zuordnung wird bei den Menü-Items durch Fettschrift des Moduls gekennzeichnet.
Übernehmen Sie Ihre Änderungen und klicken Sie auf "Code bearbeiten". Nun wird wieder Ihr Editor gestartet und ein leeres Dokument geöffnet. Kopieren Sie hier den Code, den Sie am Ende dieses Beitrags herunterladen können hinein und speichern Sie es. Die Änderung wird vom Client bemerkt, und der Modulcode wird automatisch hochgeladen.

Nun fehlt uns nur noch das Modul, welches den Content-Bereich rendert. Das ist zugegeben ein wenig länger, denn es muss die einzelnen Vollansichten (Text, Hund, Katze und Verein) rendern und außerdem die Listen von Hunden, Katzen und Vereinen. Sie können das natürlich auch in unterschiedliche Module aufteilen, aber für die Demo habe ich faul alles zusammengelegt.

Legen Sie wieder ein neues Modul an. Der Titel lautet "Content" und der Call-Name "content". Wie auch das andere Modul, handelt es sich um einen Typ: Code und wird als Statisch, Freigegeben und Global gekennzeichnet.
Bearbeiten Sie den Code und kopieren Sie den Inhalt des entsprechenden Downloads am Ende dieses Beitrags hinein. Wir werden den Code jetzt Schritt für Schritt durchgehen. Zunächst einmal binden wir wie immer die globale Variable $toFolks ein. Dann binden wir ebenfalls die globale Variable $lastUpdate ein, weil wir innerhalb dieses Moduls das Datum der letzten Änderung der Seite in der Fusszeile ausgeben möchten. In der letzten Zeile dieses Abschnitts holen wir uns das aktuelle Dokument. Wenn es sich bei der Seite um eine Listendarstellung handelt, so ist das aktuelle Dokument null. Somit haben wir hier ein schönes Kriterium zur Unterscheidung, ob wir eine Detaildarstellung oder eine Listendarstellung rendern müssen.
Wenn es sich um eine Detaildarstellung handelt, so müssen wir unterscheiden, was wir zur Anzeige bringen wollen. Hierfür dient uns die Abfrage des Dokumenten-Typs des Dokuments. Je nach Typ können wir dann entsprechend reagieren. Handelt es sich um ein Dokument von Typ "Text" (Call-Name = 'text'), so wird nur der Titel als h1 und anschließend der Inhalt der Content-Eigenschaft 'text' (der Call-Name des HTML Properties aus der Dokument-Typ Definition) ausgegeben.
Handelt es sich um einen Hund oder eine Katze (Call-Name = 'hund' oder 'katze'), so geben wir neben dem Titel auch die Inhalte der Properties 'beschreibung', 'eigenschaften', 'bilder' und den 'verein' aus. Da es sich hierbei um unterschiedliche Typen von Properties handelt ("HTML", "REFERENCE", "PICTURE",..)  wird darauf auch ggf. unterschiedlich zurückgegriffen. Eine detailierte Aufstellung der Eigenschaften aller Properties finden Sie unter www.2folks.de in der API-Referenz.
Die letzte Detaildarstellung ist der Verein. Hier gehen wir genau so vor wie bei den anderen und lesen die einzelnen Inhalte der Eigenschaften aus und zeigen am Ende noch die Liste aller Tiere des Vereins. Soweit sogut. Kommen wir nun zur Listendarstellung.

Bei der Listendarstellung wollten wir dem Redakteur ja die Möglichkeit geben, einen Text vor die Liste zu setzen. Daher holen wir uns als erstes den Text aus den Parametern des Menü-Items und geben ihn aus. Anschließend lassen wir uns vom CMS alle publizierten Dokumente zurückgeben, die in diesem Menü-Item liegen und zeigen die Liste an. Hierbei setzen wir auch das Datum der letzten Aktualisierung und geben im Fall von Hund und Katze das Teaserbild aus.

So, nun ist unsere Website fertig - nur ohne Inhalt. Begeben Sie sich nun zu den Dokumenten und machen Sie einen Doppelklick auf den ersten Eintrag mit der Weltkugel. Es sollte sich die Menüstruktur öffnen. Fett geschriebene Menü-Items bedeuten, dass sie mehr als die üblichen Parameter (die HTML Metatags) besitzen. Da dies bei allen Menü-Items der Fall ist - wir habe ja erweiterte Parameter erstellt - sind alle fett, mit Ausnahme der Eigenschaften, die grau sind, weil sie auf unsichtbar eingestellt sind. Dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Homepage und wählen "Ansicht".
Nun sehen Sie Ihre Site zum ersten Mal. Der Text "Home" kommt vom Menü-Item. Das Titelbild oben rechts ist leer und es wird auch im Contentbereich kein Text angezeigt, weil noch kein Dokument eingestellt ist.

Aus technischer Sicht ist die Site nun fertig. Daher enden die sechs Schritte hier. Sie sollten zum krönenden Abschluss noch ein paar Inhalte eingeben, damit Sie Ihren Erfolg genießen können. Wie das geht, ist im nächsten Schritt erklärt. Zu den Funktionen der einzelnen Property-Editoren (HTML, Bilderstrecke, etc. ) finden Sie weitere Hinweise in der Dokumentation von 2FOLKS.

Letztes Update: 07.04.2009    |    Powered by 2FOLKS    |    Kontakt    |    Impressum